Pfarrgemeinde St. Nikolaus ehrt am Patrozinum aktive Christen
08.12.2019

Die Botschaft im Advent heisst „Im Dunkeln auf das Licht warten“. St. Nikolaus brachte in seiner Zeit Hoffnung den Menschen in schwerer Zeit. Die Christen haben ein Ziel, sie gehen auf das Licht zu, so Pfarrer Martin Weber am Patroziniumsgottesdienst in seiner Ansprache.

So bringen immer wieder Menschen Licht in die Gemeinde St.Nikolaus Opfenbach.

Susanne Herrmann erhielt von Generalvikar Harald Heinrich die Urkunde für 25 Jahre Dienste als Erzieherin in der Kindertagesstätte St. Nikolaus Opfenbach. Sie war in dieser Zeit auch 6 Jahre als Leiterin verantwortlich. Als Erzieherin steht die pädagogische Arbeit am Kind immer im Vordergrund. Im Familiengottesdienstteam der Pfarreiengemeinschaft hat Sonja Walser 9 Jahre mitgearbeitet und ihre Ideen eingebracht, seien es die Familiengottesdienste, Krippenfeier am Hl. Abend oder der Kinderkreuzweg am Karfreitag. Sonja Walser ist weiterhin im Pfarrgemeinderat aktiv.

Elisabeth Karg, Anni Milz und Anni Zwießler haben 1989 eine Wallfahrt nach Medjugorje gemacht. Erfüllt von den Erlebnissen haben sie einen Gebetskreis in der Pfarrgemeinde gegründet, um für Frieden, für Priester, für Kranke und in besonderen Anliegen zu beten. Seit 30 Jahren beten sie wöchentlich im St. Anna-Haus oder halten Anbetung in der Pfarrkirche. Auch haben sie den wöchentlichen Rosenkranz im Altenheim St. Severin wieder belebt.

Pfarrer Martin Weber dankt im Namen der Pfarrei den Geehrten mit einem Blumenstrauß und dass sie weiterhin Licht bringen.

Bilder: Gerhard Straub